Verlag Österreich

Zeitschrift für Gesellschaftsrecht

Heft 7, September 2014, Band 2014

Grenzüberschreitende Sitzverlegung nach Österreich

eJournal-Artikel
  • Originalsprache: Deutsch
  • GESBand 2014
  • Judikatur, 3493 Wörter
  • Seiten 339-344

9,80 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Gesellschaften, die nach dem Recht eines anderen EWR-Vertragsstaates gegründet wurden, können sich in eine österreichische Gesellschaft identitätswahrend umwandeln, wenn

zugleich der Verwaltungssitz nach Österreich verlegt wird,

die Gesellschaft sämtliche Voraussetzungen erfüllt, die nach dem Recht des Wegzugsstaats für eine solche Umwandlung bestehen und

die Gesellschaft die Anforderungen an eine österreichische Gesellschaft (insbesondere in Bezug auf Satzung, Kapitalausstattung, Organbesetzung) erfüllt.

  • GES 2014, 339
  • Art 54 AEUV
  • Grenzüberschreitende Sitzverlegung
  • Art 49 AEUV
  • Umwandlung.
  • Gesellschaftsrecht
  • OGH, 10.04.2014, 6 Ob 224/13d

Weitere Artikel aus diesem Heft

GES
Grenzüberschreitende Sitzverlegung nach Österreich
Band 2014, Ausgabe 7, September 2014
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Voraussetzungen für die Bestellung eines Nachtragsliquidators
Band 2014, Ausgabe 7, September 2014
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €

GES
Geldbeschaffungs- und Nebenkosten beim fremdfinanzierten Beteiligungserwerb
Band 2014, Ausgabe 7, September 2014
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Gruppenbesteuerung: Verlustzurechnung aus Staaten ohne Ertragsbesteuerung
Band 2014, Ausgabe 7, September 2014
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Aktuell
Band 2014, Ausgabe 7, September 2014
eJournal-Artikel

9,80 €