Verlag Österreich

Zeitschrift für Gesellschaftsrecht

Heft 7, September 2014, Band 2014

Offenlegung des Jahresabschlusses: Kontrollpflicht des Klienten gegenüber Steuerberater (Notar, Rechtsanwalt)

eJournal-Artikel
  • Originalsprache: Deutsch
  • GESBand 2014
  • Judikatur, 288 Wörter
  • Seiten 346-346

9,80 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Bei der Online-Einreichung des Jahresabschlusses haben die Organe der Gesellschaft zu kontrollieren, ob die Übermittlung auch tatsächlich zustande gekommen ist.

Mindesterfordernis ist die Einsichtnahme in ein Übermittlungsprotokoll.

Es ist nicht erkennbar, weshalb diese Kontrollpflichten nicht auch gegenüber Steuerberatern, Notaren und Rechtsanwälten gelten soll.

  • Jahresabschluss
  • Kontrollpflicht.
  • § 277 UGB
  • Offenlegung
  • § 283 UGB
  • Gesellschaftsrecht
  • GES 2014, 346
  • OGH, 10.04.2014, 6 Ob 55/14b

Weitere Artikel aus diesem Heft

GES
Grenzüberschreitende Sitzverlegung nach Österreich
Band 2014, Ausgabe 7, September 2014
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Voraussetzungen für die Bestellung eines Nachtragsliquidators
Band 2014, Ausgabe 7, September 2014
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €

GES
Geldbeschaffungs- und Nebenkosten beim fremdfinanzierten Beteiligungserwerb
Band 2014, Ausgabe 7, September 2014
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Gruppenbesteuerung: Verlustzurechnung aus Staaten ohne Ertragsbesteuerung
Band 2014, Ausgabe 7, September 2014
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Aktuell
Band 2014, Ausgabe 7, September 2014
eJournal-Artikel

9,80 €