Verlag Österreich

Zeitschrift für Steuerstrafrecht und Steuerverfahren

Heft 1, März 2020, Band 2

Lang, Alexander/​Lebenbauer, Edith

Vertretbare Rechtsansicht und Offenlegungspflicht

eJournal-Artikel

9,80 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Wer sich auf eine vertretbare Rechtsansicht beruft, kann uU finanzstrafrechtlich nicht verfolgt werden. Dies gilt jedoch nur, wenn die jeweiligen Offenlegungspflichten erfüllt sind. In der Praxis gilt es, die sich dabei ergebenden zahlreichen Fallstricke zu vermeiden.

  • Lang, Alexander
  • Lebenbauer, Edith
  • Schuldausschließungsgründe
  • Irrtum
  • Offenlegungspflicht
  • Vertretbarkeit
  • § 34 FinStrG
  • § 33 FinStrG
  • § 119 BAO
  • ZSS 2020, 19

Weitere Artikel aus diesem Heft

ZSS
Kurz Informiert
Band 2, Ausgabe 1, März 2020
eJournal-Artikel

9,80 €

ZSS
Vertretbare Rechtsansicht und Offenlegungspflicht
Band 2, Ausgabe 1, März 2020
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €

ZSS
DAC 6-Richtlinie: Meldepflichtige Gestaltungen gemäß § 4 ff EU-MPfG
Band 2, Ausgabe 1, März 2020
eJournal-Artikel

9,80 €

ZSS
Unzulässige Vorlage einer Beschwerde ohne Beschwerdevorentscheidung
Band 2, Ausgabe 1, März 2020
eJournal-Artikel

9,80 €

ZSS
Lehren aus einem erfolgreichen Anklageeinspruch
Band 2, Ausgabe 1, März 2020
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €

ZSS
§ 22 Abs 1 GmbHG – Pflicht zur Führung eines internen Kontrollsystems
Band 2, Ausgabe 1, März 2020
eJournal-Artikel

9,80 €