Zeitschrift für Gesellschaftsrecht

Heft 8, Dezember 2021, Band 20

Rückabwicklung eines Unternehmenskaufvertrages

eJournal-Artikel

9,80 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Auch der Kaufvertrag über ein lebendes Unternehmen, zu dem auch die Geschäftslage und der Kundenstock als „good will“ gehören, kann rückabgewickelt werden.

Die Wiederherstellung muss nicht immer eine wirkliche Zurückversetzung in den vorigen Stand sein; sie kann auch in der Herstellung einer im wesentlichen gleichartigen Lage bestehen, die ohne das schadenbringende Verhalten des Schädigers nach dem natürlichen Ablauf der Dinge derzeit bestünde.

  • Rückabwicklung
  • Unternehmenskauf
  • Unmöglichkeit
  • Gesellschaftsrecht
  • GES 2021, 413
  • OGH, 23.06.2021, 6 Ob 96/21t
  • § 932 ABGB
  • § 1323 ABGB

Weitere Artikel aus diesem Heft

9,80 €

GES
Gerichtliche Abberufung des Beirats einer Privatstiftung
Band 20, Ausgabe 8, Dezember 2021
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Dienstnehmereigenschaft eines Gesellschafter-Geschäftsführers
Band 20, Ausgabe 8, Dezember 2021
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €

GES
Rückabwicklung eines Unternehmenskaufvertrages
Band 20, Ausgabe 8, Dezember 2021
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Zwingende interne Streitschlichtung bei Vereinsstreitigkeiten
Band 20, Ausgabe 8, Dezember 2021
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Kapitalerhöhung einer gründungsprivilegierten GmbH
Band 20, Ausgabe 8, Dezember 2021
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Die Zinsschranke (Teil 2)
Band 20, Ausgabe 8, Dezember 2021
eJournal-Artikel

9,80 €