Verlag Österreich

wohnrechtliche blätter

Heft 3, März 2013, Band 26

Mayr, Peter G./​Rath-​Kathrein, Irmgard

Verfassungsrechtliche Fragen der wohnrechtlichen Schlichtungsstellen

eJournal-Artikel
  • Originalsprache: Deutsch
  • WOBLBand 26
  • Aufsatz, 172 Wörter
  • Seiten 67-77

30,00 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Im Beitrag „Die Entwicklung der wohnrechtlichen Schlichtungsstellen“ hat Peter G. Mayr im Jahr 2003 die Entstehung und Weiterentwicklung der in manchen Gemeinden eingerichteten Schlichtungsstellen für wohnrechtliche Streitigkeiten detailliert beschrieben. Er ist dabei zum Schluss gekommen, dass die einschlägigen Vorschriften in der Vergangenheit mehr oder weniger unreflektiert fortgeschrieben worden sind, ohne dass jemals grundsätzliche Überlegungen über die Sinnhaftigkeit und die konkrete Ausgestaltung dieser Einrichtung angestellt worden wären. Das Wohnrechtliche Außerstreitbegleitgesetz und die nachfolgenden Novellen haben diese Tradition fortgesetzt und keine grundlegende Änderung der betreffenden Rechtslage gebracht. Im vorliegenden Beitrag soll daher die Einrichtung der Schlichtungsstellen einmal aus einem grundsätzlichen verfassungsrechtlichen Blickwinkel näher betrachtet werden.

  • Mayr, Peter G.
  • Rath-Kathrein, Irmgard
  • gesetzlicher Richter
  • Gewaltentrennung
  • WOBL 2013, 67
  • civil rights
  • Art 94 B-VG
  • Art 6 EMRK
  • Tribunal.
  • Art 18 B-VG
  • sukzessive Kompetenz
  • Art 83 B-VG
  • Miet- und Wohnrecht
  • § 40 MRG
  • Art 7 B-VG
  • § 50 MRG
  • Grundrechte
  • Alternative Streitbeilegung
  • § 39 MRG
  • Mediation
  • Legalitätsgrundsatz
  • Gleichheitsgrundsatz

Weitere Artikel aus diesem Heft

WOBL
Verfassungsrechtliche Fragen der wohnrechtlichen Schlichtungsstellen
Band 26, Ausgabe 3, März 2013
eJournal-Artikel

30,00 €

WOBL
Zahlungsverzugsgesetz in Kraft
Band 26, Ausgabe 3, März 2013
eJournal-Artikel

30,00 €

WOBL
Keine analoge Anwendung der Präklusionsregeln des § 16 Abs 8 MRG
Band 26, Ausgabe 3, März 2013
eJournal-Artikel

30,00 €

30,00 €