Verlag Österreich

Zeitschrift für Gesellschaftsrecht

Heft 8, Oktober 2013, Band 2013

Kofler, Georg

Verlustverrechnungsaufschub in den folgenden Veranlagungszeitraum bei Verschmelzungen

eJournal-Artikel
  • Originalsprache: Deutsch
  • GESBand 2013
  • Angrenzendes Steuerrecht, 1449 Wörter
  • Seiten 421-423

9,80 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Der auf die Verschmelzung folgende Veranlagungszeitraum iSd § 4 Z 1 lit a UmgrStG ist das folgende Kalenderjahr.

Das Auseinanderfallen der Begriffe Veranlagungszeitraum – Wirtschaftsjahr hat zur Folge, dass ein am Verschmelzungsstichtag noch nicht verrechneter Verlustvortrag (des untergegangenen Steuersubjektes) erst im Folgeveranlagungszeitraum (= Folgekalenderjahr) in Abzug gebracht werden kann.

Dies gilt auch, wenn ein mit dem übertragenen Betriebsvermögen erwirtschafteter Gewinn in einem Rumpfwirtschaftsjahr, das bei der übernehmenden Gesellschaft entweder durch die Verlegung des Bilanzstichtages oder wegen eines vom Regelstichtag abweichenden Verschmelzungsstichtages (wie im gegenständlichen Fall) entsteht, bei der übernehmenden Gesellschaft im Rahmen einer gesonderten Veranlagung noch im selben Jahr zu erfassen ist.

  • Kofler, Georg
  • GES 2013, 421
  • § 4 Z 1 lit a UmgrStG
  • Gesellschaftsrecht
  • UFS, 04.06.2013, RV/0091-W/07

Weitere Artikel aus diesem Heft

GES
Der Aufsichtsrat im Sanierungsverfahren mit Eigenverwaltung
Band 2013, Ausgabe 8, Oktober 2013
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Beschlussmängel im Vereinsrecht
Band 2013, Ausgabe 8, Oktober 2013
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Zulässigkeit geografischer Firmenbestandteile
Band 2013, Ausgabe 8, Oktober 2013
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Bestimmung der Vergütung von Vorstandsmitgliedern einer Privatstiftung
Band 2013, Ausgabe 8, Oktober 2013
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €

GES
UFS: Anteilsvereinigung vor Verschmelzung durch Auflösung der Treuhandschaft
Band 2013, Ausgabe 8, Oktober 2013
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €

GES
Aktuell
Band 2013, Ausgabe 8, Oktober 2013
eJournal-Artikel

9,80 €