Verlag Österreich

wohnrechtliche blätter

Heft 9, September 2013, Band 26

Ansprüche auf anteilige Herausgabe der Erträge aus der Verwaltung der gemeinschaftlichen Sache sind im Außerstreitverfahren zu entscheiden

eJournal-Artikel
  • Originalsprache: Deutsch
  • WOBLBand 26
  • Rechtsprechung, 653 Wörter
  • Seiten 241-242

30,00 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Die Abgrenzung zwischen streitigem und außerstreitigem Rechtsweg bestimmt sich nach dem Wortlaut des Entscheidungsbegehrens und den zu seiner Begründung vorgebrachten Sachverhaltsbehauptungen. Dass dabei die Formulierung verwendet wird, ein Miteigentümer wäre bei Nichtzahlung des geforderten Betrags „bereichert“, ist jedoch nicht ausschlaggebend. Zwar ist richtig, dass „Bereicherungsansprüche“ nicht unter § 838a ABGB fallen sollen, die anteilige Herausgabe der Erträge gehört jedoch zum Kernbereich der „mit der Verwaltung [...] der gemeinschaftlichen Sache unmittelbar zusammenhängenden [...] Pflichten“ des verwaltenden Miteigentümers.

  • § 838a ABGB
  • BG Judenburg, 2 C 1311/11p
  • § 104 Abs 3 JN
  • LG Leoben, 1 R 36/13f
  • WOBL-Slg 2013/90
  • Miet- und Wohnrecht
  • OGH, 18.06.2013, 4 Ob 75/13b
  • § 40a JN

Weitere Artikel aus diesem Heft

WOBL
Private Grundstücksveräußerungen nach dem 1. StabG 2012
Band 26, Ausgabe 9, September 2013
eJournal-Artikel

30,00 €

WOBL
Zum Kündigungsgrund der strafbaren Handlung
Band 26, Ausgabe 9, September 2013
eJournal-Artikel

30,00 €

30,00 €

WOBL
Kündigungsgrund des unleidlichen Verhaltens
Band 26, Ausgabe 9, September 2013
eJournal-Artikel

30,00 €

30,00 €

30,00 €

WOBL
Rechtsweg für Streitigkeiten zwischen Miteigentümern
Band 26, Ausgabe 9, September 2013
eJournal-Artikel

30,00 €

30,00 €

WOBL
Zum Umfang der Nachforschungspflichten des Immobilienmaklers
Band 26, Ausgabe 9, September 2013
eJournal-Artikel

30,00 €

WOBL
Initiierung eines Umlaufbeschlusses durch einen gemeinschaftsfremden Dritten
Band 26, Ausgabe 9, September 2013
eJournal-Artikel

30,00 €