Verlag Österreich

Journal für Strafrecht

Heft 2, März 2015, Band 2015

Umfang der Akteneinsicht

eJournal-Artikel
  • Originalsprache: Deutsch
  • JSTBand 2015
  • Judikatur, 2877 Wörter
  • Seiten 139-143

20,00 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Grundsätzlich bezieht sich die Akteneinsicht auf die vorliegenden (sämtlichen) Ergebnisse des Ermittlungs- und Hauptverfahrens. Gem § 51 Abs 2 StPO iVm § 162 StPO können personenbezogene Daten und andere Umstände, die Rückschlüsse auf die Identität oder die höchstpersönlichen Lebensumstände einer gefährdeten Person zulassen, von der Akteneinsicht ausgenommen werden. Es sind darüber nur „zensurierte“ Kopien auszufolgen, in denen die kritischen Daten unkenntlich gemacht wurden. Weiter können Aktenstücke gem § 51 Abs 2 2. Satz StPO, deren Kenntnis durch Beschuldigte die Ermittlungen gefährden könnte, von der Akteneinsicht detailliert und nachvollziehbar begründet ausgenommen werden. Von dieser Möglichkeit ist angesichts des drohenden Eingriffs in Verteidigungsrechte mit Zurückhaltung Gebrauch zu machen.

Bei einem „Verschlussakt“ handelt es sich um einen Ermittlungsakt bzw Aktenteil betreffend die Durchführung einer optischen oder akustischen Überwachung, der (nur) so lange zu führen ist, als Aktenbestandteile, die gem § 136 Abs 1 StPO angelegt wurden, in einem eigenen, ausdrücklich so bezeichneten Akt zusammengefasst werden dürfen, um die Ermittlungen nicht zu gefährden. Auch diesfalls bedarf es einer Begründung, dass diese Aktenbestandteile von der Akteneinsicht ausgenommen sind.

  • § 51 Abs 2 StPO
  • Strafrecht- und Strafprozessrecht
  • § 136 Abs 1 StPO
  • OLG Wien, 04.06.2014, 21 Bs 226/13s
  • JST-Slg 2015/16
  • § 162 StPO

Weitere Artikel aus diesem Heft

JST
Diversion bei Missbrauch der Amtsgewalt nach § 302 Abs 1 StGB
Band 2015, Ausgabe 2, März 2015
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Normalität und ein Sonderfall: Nach dem Ende der Übergangsperiode
Band 2015, Ausgabe 2, März 2015
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
„Legalize it?“ Bericht zur Podiumsdiskussion
Band 2015, Ausgabe 2, März 2015
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
„Fraus est celare fraudem“ – Entwicklung der Wirtschaftsforensik
Band 2015, Ausgabe 2, März 2015
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Umfang der Akteneinsicht
Band 2015, Ausgabe 2, März 2015
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Ausreise aus Österreich zwecks Unterstützung des „IS – Islamic State“
Band 2015, Ausgabe 2, März 2015
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Anbau von Cannabispflanzen; Gewerbsmäßigkeit
Band 2015, Ausgabe 2, März 2015
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Kath als Suchtgift bzw psychotroper Stoff
Band 2015, Ausgabe 2, März 2015
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Bezug von Bedarfsgegenständen – Ankauf von Nahrungsergänzungsmitteln
Band 2015, Ausgabe 2, März 2015
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Ablehnung eines Ausgangsansuchens wegen Missbrauchsgefahr
Band 2015, Ausgabe 2, März 2015
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Beschwerdelegitimation nach dem StVG
Band 2015, Ausgabe 2, März 2015
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Leistungen aus der Rücklage nach § 54a StVG
Band 2015, Ausgabe 2, März 2015
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Günstigkeitsprinzip und Ausführungshandlungen in verschiedenen Staaten.
Band 2015, Ausgabe 2, März 2015
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Einbruchsdiebstahl – Sachbeschädigung – typische Begleittat.
Band 2015, Ausgabe 2, März 2015
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Voraussetzungen der Qualifikation nach § 22a Abs 4 Z 2 ADBG 2007.
Band 2015, Ausgabe 2, März 2015
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Verdeckte Ermittlungen
Band 2015, Ausgabe 2, März 2015
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Doppelverfolgungsverbot
Band 2015, Ausgabe 2, März 2015
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Zu den Voraussetzungen eines Privatbeteiligtenzuspruchs
Band 2015, Ausgabe 2, März 2015
eJournal-Artikel

20,00 €