Verlag Österreich

Zeitschrift für Gesellschaftsrecht

Heft 2, Mai 2022, Band 21

Haftung des Abschlussprüfers: Aufteilung der Haftungshöchstsumme zwischen Gesellschaft und geschädigten Dritten

eJournal-Artikel

9,80 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Für die Verteilung der Haftungshöchstsumme der Abschlussprüfer zwischen der geprüften Gesellschaft und geschädigten Dritten sind unterschiedliche Lösungen denkbar:

genereller Vorrang der Gesellschaft

kein Vorrang der Gesellschaft gegenüber geschädigten Dritten, die als „Neugläubiger“ anzusehen sind

Gleichstellung von Gesellschaft und Dritten

Die Lösung der Frage durch den OGH bleibt vorläufig offen.

  • § 275 UGB
  • Abschlussprüfer
  • Gesellschaftsrecht
  • OGH, 16.11.2021, 1 Ob 185/21v
  • GES 2022, 66
  • Haftungshöchstsumme
  • Haftung

Weitere Artikel aus diesem Heft

GES
Zur „wesentlichen“ Änderung der Vergütungspolitik
Band 21, Ausgabe 2, Mai 2022
eJournal-Artikel

9,80 €

9,80 €

GES
(Keine) Vertretungsbefugnis eines faktischen Geschäftsführers
Band 21, Ausgabe 2, Mai 2022
eJournal-Artikel

9,80 €

GES
Änderung des Gesellschaftsvertrages einer GmbH
Band 21, Ausgabe 2, Mai 2022
eJournal-Artikel

9,80 €