wirtschaftsrechtliche blätter

Heft 12, Dezember 2016, Band 30

Rericha, Roman/​Strass, Stephan

Kapitalaufbringung und -erhaltung bei der Abgabe von Gewährleistungen durch die Gesellschaft iZm Kapitalerhöhungen

eJournal-Artikel
  • Originalsprache: Deutsch
  • WBLBand 30
  • Aufsatz, 8862 Wörter
  • Seiten 730-741

30,00 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Zeichnet ein Investor anlässlich einer Kapitalerhöhung neu geschaffene Anteile an einer Kapitalgesellschaft, so setzt er für gewöhnlich einen bestimmten Zustand der Gesellschaft voraus. Diesen legt er seiner Investitionsentscheidung zugrunde. Eine dahingehende Gewährleistungsabgabe und (persönliche) Haftungsübernahme durch die Altgesellschafter ist oft nicht geeignet, einen sachgerechten Interessenausgleich zu schaffen. Aus diesem Grund untersucht gegenständlicher Beitrag die Zulässigkeit der Gewährleistungsabgabe durch die Zielgesellschaft selbst. Ein derartiges Gewährleistungsregime löst – in der Praxis angewandt – aufgrund der in der Rsp und Lit vertretenen strengen Auslegung der Kapitalaufbringungs- und -erhaltungsregeln regelmäßig Unbehagen aus. Dies insb, weil eine allfällige Gewährleistungsverletzung eine Zahlung der Gesellschaft zugunsten eines Gesellschafters bewirkt, der auf den ersten Blick keine Gegenleistung gegenübersteht. Im Folgenden werden die gesellschaftsrechtlichen Rahmenbedingungen der Gewährleistungsabgabe durch die Zielgesellschaft iZm Kapitalerhöhungen diskutiert und gezeigt, dass diese grds zulässig ist.

  • Rericha, Roman
  • Strass, Stephan
  • Lehre von der fehlerhaften Gesellschaft
  • § 923 ABGB
  • § 924 ABGB
  • Kapitalaufbringung
  • § 155 AktG
  • § 873 ABGB
  • Kapitalerhöhung
  • § 871 ABGB
  • § 872 ABGB
  • § 57 dAktG
  • § 56 dAktG
  • Verbot der Einlagenrückgewähr
  • § 82 GmbHG
  • § 52 GmbHG
  • § 880a ABGB
  • § 30 dGmbHG
  • § 11 KMG
  • WBL 2016, 730
  • Allgemeines Wirtschaftsrecht
  • § 28 AktG
  • § 152 AktG
  • Garantien
  • § 51 AktG
  • Kapitalerhaltung
  • § 52 AktG
  • § 10 GmbHG
  • § 922 ABGB
  • Gewährleistungen

Weitere Artikel aus diesem Heft

WBL
Antworten des Vertragspartnerrechts auf einen drohenden Ärztemangel
Band 30, Ausgabe 12, Dezember 2016
eJournal-Artikel

30,00 €

WBL
Auswirkungen des Datenschutzrechtes auf den Informationsfluss innerhalb des BR
Band 30, Ausgabe 12, Dezember 2016
eJournal-Artikel

30,00 €

WBL
Erwerbsarbeit und Mindestsicherung – ein schwieriges Verhältnis
Band 30, Ausgabe 12, Dezember 2016
eJournal-Artikel

30,00 €

30,00 €

30,00 €

WBL
Kritisches über die gesetzliche Verankerung einer Business Judgement Rule
Band 30, Ausgabe 12, Dezember 2016
eJournal-Artikel

30,00 €

WBL
Verfassungs- und Gesellschaftsrecht1)
Band 30, Ausgabe 12, Dezember 2016
eJournal-Artikel

30,00 €

30,00 €

WBL
Zum Verhältnis von Art 3 Abs 1 lit b und Abs 4 FKVO
Band 30, Ausgabe 12, Dezember 2016
eJournal-Artikel

30,00 €

WBL
Die Meistbegünstigungsklausel im Spiegel kartellrechtlicher Judikatur
Band 30, Ausgabe 12, Dezember 2016
eJournal-Artikel

30,00 €

WBL
„Ein Stück vom Kuchen“
Band 30, Ausgabe 12, Dezember 2016
eJournal-Artikel

30,00 €

WBL
Interpretationsprobleme der neueren Judikatur zum Schutzzertifikatsrecht
Band 30, Ausgabe 12, Dezember 2016
eJournal-Artikel

30,00 €

WBL
Der Versicherungsfall in der Rechtsschutzversicherung
Band 30, Ausgabe 12, Dezember 2016
eJournal-Artikel

30,00 €

WBL
Das Invitatiomodell im österreichischen Versicherungsrecht
Band 30, Ausgabe 12, Dezember 2016
eJournal-Artikel

30,00 €

WBL
Privatbeteiligtenanschluss und die rechtzeitige Bezifferung des Ersatzanspruchs
Band 30, Ausgabe 12, Dezember 2016
eJournal-Artikel

30,00 €

WBL
Investitionsverträge
Band 30, Ausgabe 12, Dezember 2016
eJournal-Artikel

30,00 €