Verlag Österreich

Zeitschrift für Vergaberecht

Heft 5, Oktober 2019, Band 19

Wicho, Lorenz

Müssen wirklich alle Verurteilungen für die Eignungsprüfung bekanntgegeben werden?

eJournal-Artikel

20,00 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Für die Beurteilung der beruflichen Zuverlässigkeit nicht mehr relevante Verurteilungen müssen in Vergabeverfahren nicht bekannt gegeben werden.

Es sind für nicht mehr relevante Verurteilungen auch keine Maßnahmen zum Nachweis der Selbstreinigung anzugeben, weil eine solche Bedeutung aus dem Zweck dieser Bestimmung nicht abgeleitet werden kann.

Es liegt auch keine schwerwiegende Täuschung gemäß § 249 Abs 2 Z 9 BVergG 2018 vor, wenn der Bieter eine nicht mehr relevante Verurteilung nicht bekannt gibt.

  • Wicho, Lorenz
  • § 249 Abs 2 Z 9 BVergG
  • § 302 Abs 1 Z 2 BVergG
  • Selbstreinigung
  • Eignungsprüfung
  • § 302 Abs 1 Z 5 BVergG
  • § 254 Abs 5 Z 2 BVergG
  • VGW Wien, 11.04.2019, VGW-123/077/3780/2019
  • RPA 2019, 301
  • § 251 Abs 6 BVergG
  • Sektorenauftraggeber
  • relevante Verurteilung
  • Vergaberecht

Weitere Artikel aus diesem Heft

RPA
Kurznachrichten
Band 19, Ausgabe 5, Oktober 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Der Subunternehmer im Vergaberecht
Band 19, Ausgabe 5, Oktober 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €

RPA
Auch Gesellschafter sind Subunternehmer
Band 19, Ausgabe 5, Oktober 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Über erst später auftretende Mängel der Leistungsfähigkeit
Band 19, Ausgabe 5, Oktober 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Feststellungsantrag spätestens nach drei Jahren verfristet
Band 19, Ausgabe 5, Oktober 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €

20,00 €

RPA
Neue Grenzen der Bestandfestigkeit
Band 19, Ausgabe 5, Oktober 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €