Heft 10, Oktober 2021, Band 69

Kellner, Markus/​Liebel, Fabian

Zur Bestellung von Abwicklern für ein insolventes Kreditinstitut.

eJournal-Artikel

20,00 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

§ 206 AktG; §§ 1, 6, 94 BWG; § 89 GmbHG. Auf gesellschaftsrechtlicher Ebene sieht § 6 Abs 4 BWG eine bedingte Rechtsfolge vor: Der Entzug der Konzession führt nicht automatisch zur Auflösung. Die Auflösung ist vielmehr nur dann zwingend, wenn das Kreditinstitut nicht binnen drei Monaten nach Rechtskraft des Bescheids die Geschäfte nach § 1 Abs 1 BWG als Unternehmensgegenstand aufgibt und die Firma nicht entsprechend § 94 BWG ändert. Das Gesetz sieht bewusst eine abgestufte Rechtsfolge vor: Zunächst bleibt es dem Kreditinstitut überlassen, auf die Entziehung der Konzession zu reagieren und den Unternehmensgegenstand und die Firma zu ändern. Dafür räumt das Gesetz eine Frist von drei Monaten ab Rechtskraft des Entzugs der Konzession ein. Dadurch wird der Gesellschaft die Möglichkeit eingeräumt, gegebenenfalls andere, nicht konzessionspflichtige Geschäfte wie etwa das Halten von Beteiligungen weiter zu führen.

In einem Umkehrschluss aus § 6 Abs 4 BWG ergibt sich, dass das Gesetz die Auflösung der Gesellschaft dann nicht verlangt, wenn die Vorgaben des § 6 Abs 4 BWG, also die Änderung des Unternehmensgegenstands und der Firma, eingehalten werden. Damit hat die Abwicklung im gesellschaftsrechtlichen Sinn erst nach Ablauf dieser Frist zu beginnen. Eine Bestellung von Abwicklern und zwar vor Eintritt des ehemaligen Kreditinstituts in das gesellschaftsrechtliche Abwicklungsstadium, ist unzlässig.

  • Liebel, Fabian
  • Kellner, Markus
  • oeba-Slg 2021/2774
  • OGH, 09.12.2020, 6 Ob 119/20y

Weitere Artikel aus diesem Heft

OEBA
Newsline
Band 69, Ausgabe 10, Oktober 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Aufsichtsrecht und Risikomanagement
Band 69, Ausgabe 10, Oktober 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Der Trend ist dein Freund!
Band 69, Ausgabe 10, Oktober 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Konsequenzen der Haftungsbeschränkung nach § 275 Abs 2 UGB bzw § 62a BWG
Band 69, Ausgabe 10, Oktober 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Behavioral Corporate Finance
Band 69, Ausgabe 10, Oktober 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
AML Update:
Band 69, Ausgabe 10, Oktober 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Was ist eigentlich … Smarketing?
Band 69, Ausgabe 10, Oktober 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Zur (Un-)Entgeltlichkeit von Zahlungsaufschüben nach dem VKrG.
Band 69, Ausgabe 10, Oktober 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Zur Bestellung von Abwicklern für ein insolventes Kreditinstitut.
Band 69, Ausgabe 10, Oktober 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Zur Rückforderung vom geschäftsunfähigen Kreditnehmer.
Band 69, Ausgabe 10, Oktober 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Zur Haftung des faktischen Geschäftsführers bei Konkursverschleppung.
Band 69, Ausgabe 10, Oktober 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Nachträglich hervorgekommenes Vermögen und § 197 IO.
Band 69, Ausgabe 10, Oktober 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Zur Anfechtung eines Belastungs- und Veräußerungsverbots.
Band 69, Ausgabe 10, Oktober 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Klauselentscheidung zu Gold-Spar-Bedingungen.
Band 69, Ausgabe 10, Oktober 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Beschränkung der Kapitalverkehrsfreiheit durch § 42 InvFG 1993 aF.
Band 69, Ausgabe 10, Oktober 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Bankrechtsforum 2021
Band 69, Ausgabe 10, Oktober 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
36. Workshop der AWG – Call for Papers
Band 69, Ausgabe 10, Oktober 2021
eJournal-Artikel

20,00 €