Verlag Österreich

Juristische Blätter

Heft 10, Oktober 2021, Band 143

Beginn der 30-jährigen Verjährungsfrist des § 1489 ABGB

eJournal-Artikel

30,00 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Die 30-jährige Verjährungsfrist des § 1489 ABGB beginnt bereits von dem Zeitpunkt an zu laufen, zu dem die den Schaden verursachende Handlung begangen wurde. Auf den Zeitpunkt des Schadenseintritts kommt es nicht an. Mit Ablauf dieser langen, objektiven Verjährungsfrist ist der späteste Zeitpunkt für die Geltendmachung des Ersatzanspruchs verstrichen. An dieser stRsp ist weiterhin festzuhalten.

Die Verjährungsvorschriften des § 1478 ABGB und des § 1489 ABGB betreffen unterschiedliche Fälle; aus der allgemeinen Regel des § 1478 ABGB kann für die Verjährung nach § 1489 ABGB daher nichts abgeleitet werden.

  • OGH, 26.11.2020, 4 Ob 178/20k
  • LG Linz, 22.07.2020, 14 R 77/20x
  • § 1478 ABGB
  • Öffentliches Recht
  • Straf- und Strafprozessrecht
  • Europa- und Völkerrecht
  • JBL 2021, 667
  • Allgemeines Privatrecht
  • § 1489 ABGB
  • BG Linz, 23.04.2020, 14 C 189/19f
  • Zivilverfahrensrecht
  • Arbeitsrecht

Weitere Artikel aus diesem Heft

JBL
Unionale Vorgaben für nationale Rechtsformen
Band 143, Ausgabe 10, Oktober 2021
eJournal-Artikel

30,00 €

JBL
Willkür: Geschichte und Gestalt eines verfassungsgerichtlichen Maßstabs
Band 143, Ausgabe 10, Oktober 2021
eJournal-Artikel

30,00 €

JBL
Enteignungsentschädigung für „Projektschäden“
Band 143, Ausgabe 10, Oktober 2021
eJournal-Artikel

30,00 €

30,00 €

JBL
Beginn der 30-jährigen Verjährungsfrist des § 1489 ABGB
Band 143, Ausgabe 10, Oktober 2021
eJournal-Artikel

30,00 €

JBL
Allgemein strafbare Handlungen als Amtsmissbrauch und deren Konkurrenzverhältnis
Band 143, Ausgabe 10, Oktober 2021
eJournal-Artikel

30,00 €

JBL
Girokonto-Guthaben ist kein Nachweis, zum Rechtserwerb in der Lage zu sein
Band 143, Ausgabe 10, Oktober 2021
eJournal-Artikel

30,00 €