Verlag Österreich

Zeitschrift für Vergaberecht

Heft 5, Oktober 2016, Band 2016

Vrbovszky, Sonja

Bieterwechsel in der Verhandlungsphase kann zulässig sein

eJournal-Artikel
  • Originalsprache: Deutsch
  • RPABand 2016
  • Judikatur, 2566 Wörter
  • Seiten 310-314

20,00 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Eine strikte Anwendung des Grundsatzes der Gleichbehandlung der Bieter im Sinne von Art 10 iVm Art 51 RL 2004/17 würde zu dem Schluss führen, dass nur die Wirtschaftsteilnehmer, die als solche bei der Vorauswahl berücksichtigt worden sind, Angebote vorlegen und den Zuschlag erhalten können.

Die Anforderung einer rechtlichen und tatsächlichen Identität von Bietern kann jedoch gesenkt werden, um in einem Verhandlungsverfahren einen angemessenen Wettbewerb, wie ihn Art 54 Abs 3 RL 2004/17 verlangt, zu gewährleisten.

Ein Wirtschaftsteilnehmer kann nach Auflösung einer Bietergemeinschaft, zu der er gehörte und die von dem Auftraggeber in der Vorauswahl berücksichtigt wurde, im eigenen Namen an dem Verhandlungsverfahren nur unter Bedingungen weiter teilnehmen, die den Grundsatz der Gleichbehandlung sämtlicher Bieter nicht beeinträchtigen.

Ein Auftraggeber verstößt insoweit nicht gegen den Grundsatz der Gleichbehandlung aller Bieter, wenn er es einem der beiden Wirtschaftsteilnehmer einer Bietergemeinschaft, die als solche von ihm zur Vorlage eines Angebots aufgefordert wurde, gestattet, nach der Auflösung dieser Bietergemeinschaft an deren Stelle zu treten und im eigenen Namen an dem Verhandlungsverfahren zur Vergabe eines öffentlichen Auftrags teilzunehmen, sofern erwiesen ist, dass dieser Wirtschaftsteilnehmer die von dem Auftraggeber festgelegten Anforderungen allein erfüllt und dass seine weitere Teilnahme an diesem Verfahren nicht zu einer Beeinträchtigung der Wettbewerbssituation der übrigen Bieter führt.

  • Vrbovszky, Sonja
  • Verhandlungsverfahren Sektorenbereich
  • Gleichbehandlungsgrundsatz
  • Änderung Bewerber Bieter
  • Insolvenz eines Mitglieds einer Bietergemeinschaft
  • ausreichender Wettbewerb
  • Wettbewerbsgrundsatz
  • Art 54 RL 2004/17/EG
  • Bieterwechsel
  • Art 51 Abs 3 RL 2004/17/EG
  • RPA 2016, 310
  • Auflösung Bietergemeinschaft
  • Art 11 RL 2004/17/EG
  • Mindestanzahl von Bietern
  • Bieteridentität
  • Ausscheiden aus Bietergemeinschaft
  • Bewerbergemeinschaft
  • Vergaberecht
  • EuGH, 24.05.2016, C-396/14, „MT Højgaard und Züblin“
  • Art 10 RL 2004/17/EG

Weitere Artikel aus diesem Heft

RPA
Kurznachrichten
Band 2016, Ausgabe 5, Oktober 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €

20,00 €

RPA
Zusammenrechnung von Instandsetzungs- und Instandhaltungsarbeiten
Band 2016, Ausgabe 5, Oktober 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Zur Verbesserungsfähigkeit von Eingabefehlern im Angebot
Band 2016, Ausgabe 5, Oktober 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
„Übererfüllungsangebot“ versus „Entwicklungsangebot“
Band 2016, Ausgabe 5, Oktober 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Eine falsche Begründung allein ist kein Aufhebungsgrund
Band 2016, Ausgabe 5, Oktober 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Beschaffung von Medikamenten ohne Vergabeverfahren?
Band 2016, Ausgabe 5, Oktober 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Was der Auftraggeber in der Ausschreibung nicht festlegt, gilt nicht
Band 2016, Ausgabe 5, Oktober 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Bieterwechsel in der Verhandlungsphase kann zulässig sein
Band 2016, Ausgabe 5, Oktober 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €

RPA
Keine Revision bei unterschiedlicher Ansicht zur Auslegung von Parteierklärungen
Band 2016, Ausgabe 5, Oktober 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Zur Nachprüfbarkeit vorbereitender Handlungen des Auftraggebers
Band 2016, Ausgabe 5, Oktober 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Kausalität bei der Kostentragung
Band 2016, Ausgabe 5, Oktober 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Der Antragsteller trägt die Barauslagen des Nachprüfungsverfahrens
Band 2016, Ausgabe 5, Oktober 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Verteilung von Barauslagen unter Verfahrensparteien
Band 2016, Ausgabe 5, Oktober 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Interne Willensbildung keine „Entscheidung“
Band 2016, Ausgabe 5, Oktober 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Keine Formerfordernisse für die Zurückziehung von Rechtsmitteln
Band 2016, Ausgabe 5, Oktober 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Zur Tragung der Barauslagen durch den Auftraggeber
Band 2016, Ausgabe 5, Oktober 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Keine Sechsmonatsfrist für Feststellungsanträge
Band 2016, Ausgabe 5, Oktober 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Keine Parteistellung ohne Betroffenheit
Band 2016, Ausgabe 5, Oktober 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Verbesserung auch bei Beiziehung eines Sachverständigen möglich
Band 2016, Ausgabe 5, Oktober 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Bindung an früher ausgesprochene Rechtsansicht
Band 2016, Ausgabe 5, Oktober 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Neues Altes zum Ausfüllen von Bieterlücken
Band 2016, Ausgabe 5, Oktober 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

RPA
Antragslegitimation trotz auszuscheidendem Angebots
Band 2016, Ausgabe 5, Oktober 2016
eJournal-Artikel

20,00 €