Juristische Blätter

Heft 5, Mai 2012, Band 134

Kein Verbesserungsauftrag bei bewusst und rechtsmissbräuchlich mangelhaft gestaltetem Anbringen

eJournal-Artikel
  • Originalsprache: Deutsch
  • JBL Band 134
  • Rechtsprechung, 613 Wörter
  • Seiten 325-326

30,00 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Hat die beschwerdeführende Partei einen der Beschwerde anhaftenden Mangel erkennbar bewusst herbeigeführt, um zB auf dem Umweg eines Verbesserungsverfahrens eine Verlängerung der Rechtsmittelfrist zu erlangen, ist für die Erteilung eines Verbesserungsauftrages kein Raum; das bewusst und rechtsmissbräuchlich mangelhaft gestaltete Anbringen ist sofort zurückzuweisen.

  • JBL 2012, 325
  • VwGH, 21.09.2010, 2010/11/0108
  • Öffentliches Recht
  • § 34 Abs 2 VwGG
  • Straf- und Strafprozessrecht
  • Europa- und Völkerrecht
  • Allgemeines Privatrecht
  • Zivilverfahrensrecht
  • Arbeitsrecht

Weitere Artikel aus diesem Heft

JBL
Ausfallshaftung und Kaduzierung
Band 134, Ausgabe 5, Mai 2012
eJournal-Artikel

30,00 €

JBL
GmbH-Geschäftsanteile in Exekution und Insolvenz
Band 134, Ausgabe 5, Mai 2012
eJournal-Artikel

30,00 €

JBL
Vorempfänge nur auf den Nachlasspflichtteil anzurechnen
Band 134, Ausgabe 5, Mai 2012
eJournal-Artikel

30,00 €

JBL
Vertragsaufhebung bei wesentlicher Vertragsverletzung nach UN-K
Band 134, Ausgabe 5, Mai 2012
eJournal-Artikel

30,00 €

JBL
Umfang der Informationspflicht
Band 134, Ausgabe 5, Mai 2012
eJournal-Artikel

30,00 €

JBL
Rechtzeitige Rüge bei fehlerhafter Gerichtsbesetzung
Band 134, Ausgabe 5, Mai 2012
eJournal-Artikel

30,00 €

JBL
Private Korruption im Wirtschaftsleben
Band 134, Ausgabe 5, Mai 2012
eJournal-Artikel

30,00 €