Verlag Österreich

Juristische Blätter

Heft 10, Oktober 2015, Band 137

Subsidiarität der Winkelschreiberei-VO bei gerichtlich strafbaren Handlungen

eJournal-Artikel
  • Originalsprache: Deutsch
  • JBLBand 137
  • Rechtsprechung, 2234 Wörter
  • Seiten 665-667

30,00 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Die zuständige Rechtsanwaltskammer – jene, in deren Sprengel das zur Entscheidung berufene Gericht gelegen ist – hat in Verfahren nach der Winkelschreiberei-VO Parteistellung und damit insbesondere das Recht, gegen Beschlüsse, mit denen eine Untersuchung eingestellt oder der Beschuldigte freigesprochen wird, Rekurs zu erheben.

Wenn die StA das Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des (gewerbsmäßigen) Betrugs des mutmaßlichen Winkelschreibers zum Nachteil der von ihm in Gerichtsverfahren vertretenen Personen rechtskräftig eingestellt hat, besteht kein Hinderungsgrund (mehr) für die Führung eines Verfahrens nach der Winkelschreiberei-VO. Ein Verfahren nach der Winkelschreiberei-VO ist nur dann unzulässig, wenn der Beschuldigte wegen dieser Tat bereits in einem gerichtlichen Strafverfahren verurteilt wurde.

In ihrem Anwendungsbereich überlagert die Regelung des § 57 RAO alle anderen Verwaltungsstrafbestimmungen gegen Winkelschreiberei, nicht aber die eine gerichtliche Strafe vorsehende Winkelschreiberei-VO. Die Anwendung der Winkelschreiberei-VO ist subsidiär gegenüber einem gerichtlichen Strafverfahren. Die Winkelschreiberei-VO und § 57 RAO verdrängen Art III Abs 1 Z 1 EGVG.

  • JBL 2015, 665
  • BG Villach, 22.08.2014, 7 Nc 2/13d
  • LG Klagenfurt, 23.10.2014, 1 R 201/14z
  • OGH, 25.02.2015, 9 Ob 86/14h
  • § 2 Winkelschreiberei-VO
  • Öffentliches Recht
  • Straf- und Strafprozessrecht
  • Europa- und Völkerrecht
  • § 57 RAO
  • Allgemeines Privatrecht
  • § 1 Winkelschreiberei-VO
  • Zivilverfahrensrecht
  • Arbeitsrecht

Weitere Artikel aus diesem Heft

JBL
Der Erbverzicht nach dem Erbrechts-Änderungsgesetz
Band 137, Ausgabe 10, Oktober 2015
eJournal-Artikel

30,00 €

JBL
Die Subsidiarität des Schutzwirkungsvertrags im Zivilprozess
Band 137, Ausgabe 10, Oktober 2015
eJournal-Artikel

30,00 €

30,00 €

JBL
Befugnis zur Vergabe von Sportfischerlizenzen Bestandteil jedes Fischereirechts
Band 137, Ausgabe 10, Oktober 2015
eJournal-Artikel

30,00 €

JBL
Subsidiarität der Winkelschreiberei-VO bei gerichtlich strafbaren Handlungen
Band 137, Ausgabe 10, Oktober 2015
eJournal-Artikel

30,00 €

JBL
Längere Dauer der Übermittlung eines Telefax: Risiko des Einbringers
Band 137, Ausgabe 10, Oktober 2015
eJournal-Artikel

30,00 €

JBL
Begehren zukünftiger Heilungskosten als Vorschuss gegen Verrechnung
Band 137, Ausgabe 10, Oktober 2015
eJournal-Artikel

30,00 €

JBL
Verjährung von Amtshaftungsansprüchen spätestens nach zehn Jahren
Band 137, Ausgabe 10, Oktober 2015
eJournal-Artikel

30,00 €

JBL
Zustimmung des Angeklagten zur Konfiskation
Band 137, Ausgabe 10, Oktober 2015
eJournal-Artikel

30,00 €

JBL
Unterbleiben einer Umweltverträglichkeitsprüfung, Geltendmachung im Bauverfahren
Band 137, Ausgabe 10, Oktober 2015
eJournal-Artikel

30,00 €