Verlag Österreich

Juristische Blätter

Heft 8, August 2019, Band 141

Vertretungsbefugnis der Vorstandsvorsitzenden ausgegliederter Unternehmen für den Bund auch in Gerichtsverfahren?

eJournal-Artikel

30,00 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Auch bei Klagen auf Abschluss eines Kollektivvertrags gemäß § 22a Abs 2 iVm Abs 5 Z 2 GehG wird die Republik Österreich mangels einer abweichenden besonderen gesetzlichen Bestimmung iS des § 3 Abs 1 S 1 ProkG von der Finanzprokuratur vertreten. Dass die materiell-rechtliche Vertretungsbefugnis gemäß § 22a GehG auch die Prozessvertretung umfasst, lässt sich dessen Wortlaut nicht entnehmen.

Die Zustellung der Klage an die Republik Österreich (Bund) kann in allen Fällen der obligatorischen Vertretung nur an die Finanzprokuratur rechtswirksam erfolgen. Eine fehlerhafte Zustellung entfaltet keine Wirkungen. Sie ist nicht für nichtig zu erklären, sondern von Amts wegen zu wiederholen.

Die Frage, wer iS des § 3 ProkG zur Vertretung der Republik Österreich befugt ist, stellt sich nicht im Rahmen des § 235 Abs 5 ZPO.

  • OGH, 27.02.2019, 9 ObA 124/18b
  • Öffentliches Recht
  • Straf- und Strafprozessrecht
  • ASG Wien, 19.02.2018, 41 Cga 130/17p
  • Europa- und Völkerrecht
  • Allgemeines Privatrecht
  • § 235 Abs 5 ZPO
  • § 17 Abs 1a PTSG
  • Zivilverfahrensrecht
  • OLG Wien, 28.09.2018, 9 Ra 27/18h
  • § 3 ProkG
  • JBL 2019, 531
  • Arbeitsrecht
  • § 22a GehG

Weitere Artikel aus diesem Heft

30,00 €

30,00 €

JBL
§ 6 Abs 2 IslamG 2015 nicht verfassungswidrig
Band 141, Ausgabe 8, August 2019
eJournal-Artikel

30,00 €

30,00 €

30,00 €

30,00 €

30,00 €

30,00 €

JBL
Aufhebung einer Kontensperre durch Einantwortung
Band 141, Ausgabe 8, August 2019
eJournal-Artikel

30,00 €

30,00 €

JBL
Ersatzfähigkeit von Vertretungskosten
Band 141, Ausgabe 8, August 2019
eJournal-Artikel

30,00 €