Verlag Österreich

Journal für Strafrecht

Heft 2, März 2019, Band 6

Zur Reichweite „diskretionärer Gewalt“ (hier: gerichtliches Ersuchen um Zeugeneinvernahme an die Kriminalpolizei außerhalb der Hauptverhandlung)

eJournal-Artikel

20,00 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Durch § 254 StPO wird das Gericht ermächtigt, Beweise von Amts wegen aufzunehmen („diskretionäre Gewalt“; vgl Kirchbacher, WK-StPO § 254 Rz 2). Diese Befugnis kann schon vor der Hauptverhandlung ausgeübt werden (Kirchbacher, aaO § 254 Rz 4; Danek/Mann, WK-StPO § 222 Rz 6). Aufgrund der amtswegigen Aufklärungspflicht gemäß § 2 Abs 2 StPO ist das Gericht durch die ihm gemäß §§ 232 Abs 2, 254 StPO eingeräumte diskretionäre Gewalt befugt, nicht nur Zeugen oder Sachverständige zu laden, sondern ganz allgemein die Aufnahme anderer Beweise anzuordnen, auch wenn dies mit Grundrechtseingriffen verbunden ist. Maßgebend ist, dass die Beweisaufnahme Aufklärung über erhebliche Tatsachen erwarten lässt, wobei das Gericht nicht willkürlich von einer solchen Erwartung ausgehen darf (RIS-Justiz RS0125728). Durchgeführt werden Ermittlungsschritte außerhalb der Hauptverhandlung weiterhin von der Kriminalpolizei (§ 210 Abs 3 StPO; vgl Danek/Mann, aaO § 222 Rz 6, § 276 Rz 12; Koller in Schmölzer/Mühlbacher, StPO 2 § 210 Rz 12; einschränkend auf Beweise, die in der Hauptverhandlung aus tatsächlichen oder rechtlichen Gründen nicht [mehr] zur Verfügung stehen: Birklbauer/Mayrhofer, WK-StPO § 210 Rz 17).

Eine – hier nicht erfolgte – unmittelbare Beweisaufnahme durch das erkennende Gericht außerhalb der Hauptverhandlung ist freilich unzulässig (Nimmervoll, Strafverfahren2, Kap IV Rz 188; Danek/Mann, aaO § 222 Rz 6; RIS-Justiz RS0097378). Obwohl Erhebungsersuchen des Gerichts außerhalb der Hauptverhandlung daher grundsätzlich ein Ausnahmecharakter zukommt, verstoßen solche per se nicht gegen das Gesetz (vgl RIS-Justiz RS0125728; Nimmervoll, aaO, Kap IV Rz 187; Hinterhofer/Oshidari, Strafverfahren Rz 8.97; Danek/Mann, aaO § 222 Rz 6).

Der Unmittelbarkeitsgrundsatz (vgl §§ 13, 247 StPO) bleibt durch das Erhebungsersuchen unberührt, ist doch vom Gericht bei der Urteilsfällung ohnehin nur auf das Rücksicht zu nehmen, was in der Hauptverhandlung vorgekommen ist (§§ 12 Abs 2, 258 Abs 1 StPO).

  • § 232 Abs 2 StPO
  • JST-Slg 2019/2
  • Rechtssatz der Generalprokuratur, 31.08.2018, Gw 192/18w
  • Strafrecht- und Strafprozessrecht
  • § 254 StPO

Weitere Artikel aus diesem Heft

JST
Die Bewältigung der Migrationskrise
Band 6, Ausgabe 2, März 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €

JST
Gewaltkriminalität von Geflüchteten - Befunde aus Deutschland
Band 6, Ausgabe 2, März 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Struktur und Ausmaß der Migrantenkriminalität in Österreich
Band 6, Ausgabe 2, März 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Mobbing und Migration in oberösterreichischen Schulen
Band 6, Ausgabe 2, März 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Furcht vor Migrantenkriminalität - Ausmaß und Entstehungshintergründe
Band 6, Ausgabe 2, März 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Grundzüge des verwaltungsbehördlichen Finanzstrafverfahrens - Teil 3
Band 6, Ausgabe 2, März 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €

JST
Suchtgift, Einfuhr, Tatbeitrag, Beitragstäterschaft, Kausalität
Band 6, Ausgabe 2, März 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Vollzugsortsänderung
Band 6, Ausgabe 2, März 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Beschwerde über die Art der ärztlichen Behandlung
Band 6, Ausgabe 2, März 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Unzuständigkeit des Vollzugsgerichtes gem § 16 Abs 3 StVG
Band 6, Ausgabe 2, März 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Arbeitszuweisung (1) ; Zuerkennung aufschiebender Wirkung (2)
Band 6, Ausgabe 2, März 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Versuchte Bestimmung bei vorsatzlos handelndem Intraneus bei der Untreue
Band 6, Ausgabe 2, März 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Vermögensverringerung im Sinn des § 156 StGB
Band 6, Ausgabe 2, März 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Zur Frage der tauglichen Vortaten in § 130 Abs 2 StGB
Band 6, Ausgabe 2, März 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Bedienstete der Sozialversicherungsträger und Amtsmissbrauch und Untreue
Band 6, Ausgabe 2, März 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Zur Konkurrenz von § 223 Abs 2 StGB mit § 165 Abs 1 oder Abs 2 StGB
Band 6, Ausgabe 2, März 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Tatbeitrag zum Tatbeitrag
Band 6, Ausgabe 2, März 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €

JST
Schon zwei Angriffe können § 107b Abs 4 StGB verwirklichen
Band 6, Ausgabe 2, März 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Strafbestimmender Wertbetrag und Vorsatz des Täters
Band 6, Ausgabe 2, März 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Erstbefragung nach § 19 Abs 1 AsylG untersteht nicht Art 6 EMRK
Band 6, Ausgabe 2, März 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Keine amtswegige Zustellung der Auslieferungsunterlagen
Band 6, Ausgabe 2, März 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €

JST
§ 3g VG: abstraktes Gefährdungsdelikt
Band 6, Ausgabe 2, März 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Verweis auf Anklageschrift bei anklagekonformer Verurteilung ausreichend
Band 6, Ausgabe 2, März 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Bei Tat des Beschwerdeführers nach GRBG keine meritorische Entscheidung
Band 6, Ausgabe 2, März 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €

JST
Zu im Berufungsverfahren gestellten Beweisanträgen
Band 6, Ausgabe 2, März 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Zum Verlesungsverbot des § 252 Abs 1 StPO beim Sachverständigengutachten
Band 6, Ausgabe 2, März 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Zur prozessualen Konnexität beim Suchtgift
Band 6, Ausgabe 2, März 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Anrechenbarkeit von in einem anderen EU-Staat verbüßten Haftstrafen
Band 6, Ausgabe 2, März 2019
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Exhumierung im Zuge eines Strafprozesses gegen den Willen der Angehörigen
Band 6, Ausgabe 2, März 2019
eJournal-Artikel

20,00 €