Verlag Österreich

Journal für Strafrecht

Heft 6, Dezember 2021, Band 8

Huber, Christian

Lange Anwendbarkeit der Übergangsregelungen der § 265 Abs 2c und § 265 Abs 2d FinStrG zu erwarten

eJournal-Artikel

20,00 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

In den bisherigen beiden Beiträgen zur Totalreform der österreichischen Bundesfinanzverwaltung – und damit einhergehend auch einer völligen Neuorganisation der Finanzstrafbehörden – wurde bereits ausgeführt, dass die beiden neu geschaffenen Finanzstrafbehörden Zollamt Österreich (ZAÖ) einerseits und das Amt für Betrugsbekämpfung (ABB) andererseits nunmehr – jeweils für ihren sachlichen Zuständigkeitsbereich – mit bundesweiter Zuständigkeit ausgestattet wurden. Aufgrund des Zusammenrechnungsgebots des § 53 Abs 1 bzw § 58 Abs 2 FinStrG ist mit einer vermehrten Zuständigkeit des Schöffengerichts einerseits bzw des Spruchsenats andererseits zu rechnen, da die bis zum 31.12.2020 geltenden Differenzierungen der örtlichen Zuständigkeit der Finanzstrafbehörden einerseits und der sachlichen Zuständigkeit gem AVOG 2010 mit 1.1.2021 weggefallen sind. Um in der Übergangsphase ein sprunghaftes Ansteigen der zu behandelnden Finanzstraffälle bei Schöffengerichten und Spruchsenaten durch die Organisationsreform zu verhindern, wurden umfassende Übergangsregelungen erlassen, die für bestimmte Fälle die Rechtslage zum 31.12.2020 weiterhin zur Anwendung bringen soll.

  • Huber, Christian
  • § 265 Abs 2d FinStrG
  • § 265 Abs 2c FinStrG
  • JST 2021, 592
  • Strafrecht- und Strafprozessrecht
  • Übergangsregelung Schöffengericht
  • 2. FORG
  • 2. Finanz-Organisationsreformgesetz
  • Übergangsregelung Spruchsenat

Weitere Artikel aus diesem Heft

JST
In Memoriam
Band 8, Ausgabe 6, Dezember 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Mögliche Grenzen straffreier Suizidunterstützung – ein Ausblick auf 2022
Band 8, Ausgabe 6, Dezember 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €

JST
Ausgestaltung der U-Haft bei infektiösen Personen
Band 8, Ausgabe 6, Dezember 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Gekaufte Internationale und Europäische Haftbefehle – Mythos oder Realität?
Band 8, Ausgabe 6, Dezember 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Suchtgift, Cannabiskraut, Mengenberechnung, Reinheitsgehalt, Delta-9-THC, THCA
Band 8, Ausgabe 6, Dezember 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Unzulässige Konteneinschau aufgrund fehlender Stellungnahme
Band 8, Ausgabe 6, Dezember 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Aufsichtsbeschwerde
Band 8, Ausgabe 6, Dezember 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €

JST
Mündliche Rechtsmittelanmeldung im Rahmen einer mündlichen Verhandlung
Band 8, Ausgabe 6, Dezember 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Zur Subsumtionseinheit nach § 29 StGB
Band 8, Ausgabe 6, Dezember 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Zu § 39 StGB idF GeSchG 2019
Band 8, Ausgabe 6, Dezember 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Zur Konkurrenz von § 201 und § 106 StGB
Band 8, Ausgabe 6, Dezember 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €

JST
Zu § 205 Abs 1 StGB
Band 8, Ausgabe 6, Dezember 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Zum „mehr als geringen Schaden“ in § 147 Abs 1a StGB
Band 8, Ausgabe 6, Dezember 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Betrug im Arbeitsverhältnis
Band 8, Ausgabe 6, Dezember 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Einschränkung der Betrugsstrafbarkeit durch sozialadäquates Verhalten
Band 8, Ausgabe 6, Dezember 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €

JST
Zum Eintritt eines Vermögensschadens bei Austauschverhältnissen
Band 8, Ausgabe 6, Dezember 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Zum Ausschlussgrund des § 43 Abs 2 StPO
Band 8, Ausgabe 6, Dezember 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Tod des gewählten Verteidigers und Rechtsmittelfristen
Band 8, Ausgabe 6, Dezember 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €

20,00 €