Verlag Österreich

Journal für Strafrecht

Heft 6, Dezember 2021, Band 8

Schwaighofer, Klaus/​Tipold, Alexander

Sexueller Missbrauch von Unmündigen; Analpenetration; dem Beischlaf gleichzusetzende Handlung; Ausnützung eines Autoritätsverhältnisses; Nichtigkeitsbeschwerde; methodengerechte Ausführung; prozessordnungskonforme Ausführung; K...

eJournal-Artikel

20,00 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Das Eindringen mit dem Finger oder einem Gegenstand (hier Ultraschallstab) in den After stellt eine dem Beischlaf gleichzusetzende geschlechtliche Handlung dar. Die gegenteilige Behauptung ist eine nicht prozessordnungskonforme Darstellung des materiellen Nichtigkeitsgrundes.

Der Begriff „Vermögensgegenstände“ in § 19a StGB (Konfiskation) umfasst auch unbewegliche Sachen, die zur Begehung einer Vorsatztat verwendet wurden (hier: ein Seegrundstück, in dem Kinder geschlechtlich missbraucht wurden).

Gegenstände im Sinn des § 19a Abs 1 StGB umfassen bewegliche und unbewegliche Sachen, demnach auch Grundstücke und Gebäude. Zur Tatbegehung verwendet werden nicht nur jene Gegenstände, deren „Verwendung“ der jeweilige Tatbestand erfordert, sondern auch alle körperlichen Sachen, die der Täter sonst unmittelbar zur Förderung des Tatgeschehens eingesetzt hat. Der Täter „verwendete“ die Liegenschaft bei Begehung der dort erfolgten Vorsatztaten, indem er die Opfer in sein „Seehaus“ einlud, um insbesondere durch vertrauliche Gespräche in einer persönlichen und intimen Atmosphäre das Vertrauen der Opfer zu gewinnen und zu intensivieren, und somit unmittelbar zur Förderung der Tatbegehung.

  • Schwaighofer, Klaus
  • Tipold, Alexander
  • Strafrecht- und Strafprozessrecht
  • OGH, 29.06.2021, 14 Os 29/21b
  • § 285a Z 2 StPO
  • JST-Slg 2021/71
  • § 285d Abs 1 Z 1 StPO
  • § 19a Abs 1 StGB
  • § 206 Abs 1 StGB
  • LG Wels, 17.06.2020, 4 Hv 11/20k-299

Weitere Artikel aus diesem Heft

JST
In Memoriam
Band 8, Ausgabe 6, Dezember 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Mögliche Grenzen straffreier Suizidunterstützung – ein Ausblick auf 2022
Band 8, Ausgabe 6, Dezember 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €

JST
Ausgestaltung der U-Haft bei infektiösen Personen
Band 8, Ausgabe 6, Dezember 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Gekaufte Internationale und Europäische Haftbefehle – Mythos oder Realität?
Band 8, Ausgabe 6, Dezember 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Suchtgift, Cannabiskraut, Mengenberechnung, Reinheitsgehalt, Delta-9-THC, THCA
Band 8, Ausgabe 6, Dezember 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Unzulässige Konteneinschau aufgrund fehlender Stellungnahme
Band 8, Ausgabe 6, Dezember 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Aufsichtsbeschwerde
Band 8, Ausgabe 6, Dezember 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €

JST
Mündliche Rechtsmittelanmeldung im Rahmen einer mündlichen Verhandlung
Band 8, Ausgabe 6, Dezember 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Zur Subsumtionseinheit nach § 29 StGB
Band 8, Ausgabe 6, Dezember 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Zu § 39 StGB idF GeSchG 2019
Band 8, Ausgabe 6, Dezember 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Zur Konkurrenz von § 201 und § 106 StGB
Band 8, Ausgabe 6, Dezember 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €

JST
Zu § 205 Abs 1 StGB
Band 8, Ausgabe 6, Dezember 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Zum „mehr als geringen Schaden“ in § 147 Abs 1a StGB
Band 8, Ausgabe 6, Dezember 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Betrug im Arbeitsverhältnis
Band 8, Ausgabe 6, Dezember 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Einschränkung der Betrugsstrafbarkeit durch sozialadäquates Verhalten
Band 8, Ausgabe 6, Dezember 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €

JST
Zum Eintritt eines Vermögensschadens bei Austauschverhältnissen
Band 8, Ausgabe 6, Dezember 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Zum Ausschlussgrund des § 43 Abs 2 StPO
Band 8, Ausgabe 6, Dezember 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

JST
Tod des gewählten Verteidigers und Rechtsmittelfristen
Band 8, Ausgabe 6, Dezember 2021
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €

20,00 €