Heft 8, August 2017, Band 65

Stöger, Karl

Verstoß gegen das ZahlungsdiensteG bzw die SEPA-VO wegen Verpflichtung der Kunden durch die AGB eines Telekomunternehmens, bei der Anmeldung eine innerstaatliche Bank oder Kreditkartenverbindung nachzuweisen.

eJournal-Artikel

20,00 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Art 9 Abs 2 SEPA-VO (EU) 2012/260; § 68a Abs 1 Z 10 ZaDiG

„Zahler“ im Sinne der Strafbestimmung des § 68a Abs 1 Z 10 ZaDiG sind nicht nur Personen, die bereits in einem Vertragsverhältnis mit dem Zahlungsempfänger stehen, sondern auch Interessenten an einem möglichen Vertragsabschluss (mit Hinweis auf OGH 17. 6. 2014, 10 Ob 27/14i).

Da das Tatbild des § 68a Abs 1 Z 10 ZaDiG darauf abstellt, dass Zahlungsempfänger gegenüber Zahlern vorgeben, in welchem Mitgliedstaat sie ihr Zahlungskonto zu führen haben, kann das für das Tatbild maßgebliche Verhalten nicht dadurch beendet werden, dass der Zahlungsempfänger gegenüber der FMA zum Ausdruck bringt, eine entsprechende AGB-Bestimmung generell gegenüber Zahlern nicht mehr anzuwenden. Diese muss vielmehr gegenüber den Zahlern nicht mehr angewendet werden, wobei insbesondere zu beachten ist, dass manche AGB-Änderungen (etwa im TKG) erst nach Mitteilung an die Aufsichtsbehörde (Regulierungsbehörde) wirksam werden.

Nähere Ausführungen des VwGH zur Bedeutung einer Geschäftsverteilung für die Entlastung der anderen Mitglieder des Vertretungsorgans iSd § 9 VStG (samt Zusammenfassung und Bestätigung der einschlägigen ständigen Rsp des VwGH).

Wenn die außenvertretungsbefugten Organe gem § 9 VStG kein wirksames Kontrollsystem einzurichten vermögen, so liegen hinsichtlich dieses Fehlverhaltens die Voraussetzungen für eine Verfahrenseinstellung nach § 45 Abs 1 Z 4 VStG nicht vor.

  • Stöger, Karl
  • oeba-Slg 2017/218
  • VwGH, 07.04.2017, Ro 2016/02/0009Ro 2016/02/0011

Weitere Artikel aus diesem Heft

OEBA
Newsline
Band 65, Ausgabe 8, August 2017
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Aufsichtsrecht und Risikomanagement
Band 65, Ausgabe 8, August 2017
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Börse Wien – von „OUT“ auf „IN“, wieder einmal
Band 65, Ausgabe 8, August 2017
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Kreditverträge und vollstreckbare Notariatsakte
Band 65, Ausgabe 8, August 2017
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Die außerordentliche Kündigung von internen Patronatserklärungen
Band 65, Ausgabe 8, August 2017
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Die Finanzmärkte im ersten Halbjahr 2017
Band 65, Ausgabe 8, August 2017
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Was ist eigentlich … Gamification?
Band 65, Ausgabe 8, August 2017
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €

OEBA
„Klauselurteil“ zu Kreditkarten-AGB.
Band 65, Ausgabe 8, August 2017
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Nachtragsverteilung bei Zahlungsplan ohne vorangehende Vermögensverwertung?
Band 65, Ausgabe 8, August 2017
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €

OEBA
Interzession durch Beauftragung einer Bankgarantie.
Band 65, Ausgabe 8, August 2017
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Unberechtigte Kündigung eines Verbraucherkreditvertrags.
Band 65, Ausgabe 8, August 2017
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Zum Kondiktionsanspruch bei Nichtigkeit des Kreditvertrags.
Band 65, Ausgabe 8, August 2017
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Zur Verjährung bei FX-Kredit mit Tilgungsträger einer Publikums-KG.
Band 65, Ausgabe 8, August 2017
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Zum Regressanspruch des Gesellschafters in der Krise der Gesellschaft.
Band 65, Ausgabe 8, August 2017
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Verjährung von Fehlberatungsansprüchen iZm FX-Krediten.
Band 65, Ausgabe 8, August 2017
eJournal-Artikel

20,00 €

OEBA
Zur „Beschwichtigung“ des Anlegers.
Band 65, Ausgabe 8, August 2017
eJournal-Artikel

20,00 €