Verlag Österreich

Zeitschrift der Verwaltungsgerichtsbarkeit

Heft 3, Mai 2016, Band 3

Keine Verpflichtung von Behörden und VwG, anonyme Anzeiger amtswegig auszuforschen

eJournal-Artikel
  • Originalsprache: Deutsch
  • ZVGBand 3
  • Judikatur - Verfahrensrecht, 773 Wörter
  • Seiten 226-227

20,00 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Bestreitet der Beschuldigte die Tatbegehung und ist der Behörde lediglich ein Zeuge vom Hörensagen bekannt oder liegt nur eine anonyme Anzeige vor, ist die Behörde gem § 25 VStG in der Regel nicht zu einer weiteren Beweisaufnahme verpflichtet, sondern ist vielmehr die Annahme berechtigt, dass die Tat nicht erwiesen werden kann.

  • § 45 Abs 1 Z 1 VStG
  • § 25 VStG
  • Art 133 Abs 4 B-VG
  • LVwG OÖ, 01.03.2016, LVwG-800173/7/Wg
  • ZVG-Slg 2016/53
  • Verwaltungsverfahrensrecht
  • § 38 VwGVG

Weitere Artikel aus diesem Heft

ZVG
News-Radar
Band 3, Ausgabe 3, Mai 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €

ZVG
Neues zur Parteistellung in der UVP − Teil 2
Band 3, Ausgabe 3, Mai 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

ZVG
Zur systematischen Gliederung des Entscheidungsteils
Band 3, Ausgabe 3, Mai 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

ZVG
Kostenersatzanspruch im Maßnahmenbeschwerdeverfahren
Band 3, Ausgabe 3, Mai 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €

20,00 €

ZVG
Beschränkung von Vorbringen im Verwaltungsvollstreckungsverfahren
Band 3, Ausgabe 3, Mai 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

ZVG
Vereinbarkeit des GspG mit dem Unionsrecht
Band 3, Ausgabe 3, Mai 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

ZVG
Missachtung des Rechtsfahrgebotes
Band 3, Ausgabe 3, Mai 2016
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €

20,00 €