Verlag Österreich

Juristische Blätter

Heft 6, Juni 2017, Band 139

Produkthaftung: kein neues Endprodukt durch das Verpacken für den Transport

eJournal-Artikel
  • Originalsprache: Deutsch
  • JBLBand 139
  • Rechtsprechung, 2581 Wörter
  • Seiten 394-397

30,00 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Das Endprodukt ist das Produkt in jener Form, in der es nach der Verkehrsauffassung für den Vertrieb bestimmt ist und in der es der Abnehmer verwenden kann. Dient die Verpackung eines bereits hergestellten, fertigen Produkts, ohne Einfluss auf die Substanz dieses Produkts zu nehmen, lediglich der Vorbereitung des Transports und der Sicherstellung, dass das Produkt selbst dabei nicht beschädigt wird, und somit bloß dem Produktvertrieb, dann entsteht durch das Verpacken kein neues Endprodukt. Durch die Verwendung mehrerer – für sich allein als fertige Produkte anzusehender – Verpackungsmaterialien entsteht insbesondere kein neues Produkt „Transportverpackung“.

  • OGH, 30.11.2016, 7 Ob 175/16k
  • OLG Linz, 05.08.2016, 11 R 20/16i
  • Öffentliches Recht
  • § 3 PHG
  • § 4 PHG
  • Straf- und Strafprozessrecht
  • Europa- und Völkerrecht
  • Allgemeines Privatrecht
  • JBL 2017, 394
  • Zivilverfahrensrecht
  • LG Linz, 13.06.2016, 38 Cg 32/15s
  • Arbeitsrecht

Weitere Artikel aus diesem Heft

JBL
Der Ausgleichsanspruch im Mobilfunkvertrieb
Band 139, Ausgabe 6, Juni 2017
eJournal-Artikel

30,00 €

JBL
Keine Verfassungswidrigkeit von § 3 VbVG
Band 139, Ausgabe 6, Juni 2017
eJournal-Artikel

30,00 €

JBL
§ 27 KSchG auf Fremdwährungskredite nicht anwendbar
Band 139, Ausgabe 6, Juni 2017
eJournal-Artikel

30,00 €

JBL
Produkthaftung: kein neues Endprodukt durch das Verpacken für den Transport
Band 139, Ausgabe 6, Juni 2017
eJournal-Artikel

30,00 €

JBL
Vermögensschaden beim Betrug; Anknüpfungsgegenstand des Verfalls
Band 139, Ausgabe 6, Juni 2017
eJournal-Artikel

30,00 €

30,00 €

JBL
Stellungnahme, Einlangen beim VwG nach Fristablauf, Berücksichtigung
Band 139, Ausgabe 6, Juni 2017
eJournal-Artikel

30,00 €