wohnrechtliche blätter

Heft 2, Februar 2018, Band 31

USt-Berechnung gegenüber dem Finanzamt ist nicht Gegenstand einer den Wohnungseigentümern geschuldeten Abrechnung des Verwalters

eJournal-Artikel
  • Originalsprache: Deutsch
  • WOBL Band 31
  • Rechtsprechung, 519 Wörter
  • Seiten 63-63

30,00 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Gegenstand einer den Wohnungseigentümern geschuldeten Abrechnung nach § 34 WEG iVm § 20 Abs 3 WEG ist nur die Ausweisung der USt-Beträge auf empfangene Leistungen oder getätigte Zahlungen, nicht jedoch eine „Abrechnung“ der vom USt-Subjekt Eigentümergemeinschaft zu tragenden USt gegenüber dem zuständigen FA. Die Erstellung einer USt-Berechnung gegenüber dem FA mag zwar zum gesetzlichen Aufgabenbereich des Verwalters gehören; im Verfahren nach § 52 Abs 1 Z 6 WEG besteht jedoch kein durchsetzbarer Anspruch auf Überprüfung der Richtigkeit einer solchen.

  • § 20 WEG
  • LGZ Graz, GZ 7 R 112/16s
  • WOBL-Slg 2018/21
  • § 32 WEG
  • Miet- und Wohnrecht
  • OGH, 20.07.2017, 5 Ob 59/17p, Zurückweisung des außerordentlichen Revisionsrekurses
  • § 52 WEG
  • § 34 WEG

Weitere Artikel aus diesem Heft

WOBL
Uneinheitlichkeit beim „einheitlichen Bestandvertrag“
Band 31, Ausgabe 2, Februar 2018
eJournal-Artikel

30,00 €

WOBL
IWD - Vertragsgestaltung im WGG nach den Verbandsklageverfahren - Wie weiter?
Band 31, Ausgabe 2, Februar 2018
eJournal-Artikel

30,00 €

30,00 €

WOBL
Kündigung wegen unleidlichen Verhaltens
Band 31, Ausgabe 2, Februar 2018
eJournal-Artikel

30,00 €

30,00 €

30,00 €

WOBL
Anspruch auf Deckungskapital zur Mängelbehebung durch den Liegenschaftskäufer
Band 31, Ausgabe 2, Februar 2018
eJournal-Artikel

30,00 €

WOBL
Übergabe von Bestandobjekten nach § 1096 ABGB
Band 31, Ausgabe 2, Februar 2018
eJournal-Artikel

30,00 €