Verlag Österreich

Zeitschrift der Verwaltungsgerichtsbarkeit

Heft 2, April 2017, Band 4

Falschangaben zur Erschleichung von Einreise- und Aufenthaltstiteln vor Vertretungsbehörde im Ausland sind nicht strafbar

eJournal-Artikel
  • Originalsprache: Deutsch
  • ZVGBand 4
  • Judikatur - Materienrecht, 920 Wörter
  • Seiten 132-133

20,00 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Die Übertretung nach § 120 Abs 2 Z 1 FPG ist kein Erfolgsdelikt.

Daher ist es zur Strafbarkeit nicht ausreichend, dass eine Person, die die falschen Angaben im Ausland gemacht hat, in Österreich lediglich bei ihrem Aufenthalt, welcher sich auf einen durch diese Angaben erschlichenen Einreise- oder Aufenthaltstitel gründet, betreten wurde.

  • § 2 Abs 2 VStG
  • § 2 Abs 1 VStG
  • LVwG Vlbg, 11.01.2017, LVwG-1-406/2016-R4
  • ZVG-Slg 2017/11
  • Verwaltungsverfahrensrecht
  • § 120 Abs 2 Z 1 FPG

Weitere Artikel aus diesem Heft

ZVG
News-Radar
Band 4, Ausgabe 2, April 2017
eJournal-Artikel

20,00 €

ZVG
Die erste Novelle zum VwGVG nach dessen Inkrafttreten – ein erster Blick
Band 4, Ausgabe 2, April 2017
eJournal-Artikel

20,00 €

ZVG
Verfahrenshilfe im verwaltungsgerichtlichen Verfahren
Band 4, Ausgabe 2, April 2017
eJournal-Artikel

20,00 €

ZVG
Zur systematischen Gliederung des Entscheidungsteils
Band 4, Ausgabe 2, April 2017
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €

20,00 €

ZVG
Auskunftsbegehren über Umweltinformationen
Band 4, Ausgabe 2, April 2017
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €

ZVG
Umfang der Gleichbehandlungspflicht bei subsidiär Schutzberechtigten
Band 4, Ausgabe 2, April 2017
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €

ZVG
Besteht Auskunftspflicht über Förderempfänger?
Band 4, Ausgabe 2, April 2017
eJournal-Artikel

20,00 €

20,00 €