Was ist neu im Verlag Österreich?
Erfahren Sie es zuerst!

ZFS

Zeitschrift für Stiftungswesen

Heft 4, Dezember 2018, Band 14

eJournal-Heft
  • ISSN Online: 2309-7531

60,00 €

inkl MwSt
Sofortiger PDF-Download

Inhalt der Ausgabe

S. 136 - 140, Aufsatz

Marschner, Ernst

Unternehmensrechtliche Aktivierung von ausschüttungsgleichen Erträgen von Investmentfonds

Die AFRAC-Stellungnahme 14 zu Finanzanlage- und Finanzumlaufvermögen wurde überarbeitet und mit 30.12.2017 veröffentlicht. Dabei wurde die Frage 7 (jetzt 7a) zur Bilanzierung von Investmentfondsanteilen im Finanzanlage- und Finanzumlaufvermögen verändert und die neue Frage 7b zur Aktivierung der ausschüttungsgleichen Erträge aus Anteilen an Investmentfonds neu eingefügt. Mit dieser Änderung der AFRAC-Stellungnahme wurde das bisherige Wahlrecht zur unternehmensrechtlichen Aktivierung von ausschüttungsgleichen Erträgen zu einer verpflichtenden Aktivierung umgestellt. Diese Regelungen sowie deren Auswirkungen auf Privatstiftungen werden nachfolgend dargestellt. Aus steuerlicher Sicht ist die Erfassung der ausschüttungsgleichen Erträge gem § 13 Abs 3 Z 1 KStG iVm § 186 InvFG 2011 zu beachten.

S. 141 - 144, Judikatur

OGH: Formungültigkeit einer Nachstiftung bzw einer Vermögenswidmung in einer Stiftungserklärung

Zum Inhalt des Geschäfts, der nach § 68 Abs 1 lit e NO in den Notariatsakt aufzunehmen und daher nach § 68 Abs 1 lit f NO auch zu verlesen ist, gehören bei einer Schenkung ohne wirkliche Übergabe (§ 1 lit d NotAktsG) und bei der Widmung von Vermögen in einer Stiftungserklärung (§ 39 PSG) auch die geschenkten bzw gewidmeten Sachen.

Die Notariatsaktform ist daher nicht erfüllt, wenn diese Sachen nur in einer Beilage zum Notariatsakt angeführt werden und im Notariatsakt selbst bloß darauf verwiesen wird.

S. 145 - 149, Judikatur

Renner, Bernhard

VwGH: Beschränkte oder unbeschränkte Körperschaftsteuerpflicht bei Grundstücksveräußerungen durch gemeinnützige Stiftungen

Bei Körperschaften, die gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke iSd §§ 34 ff BAO verfolgen, ist der unbeschränkt steuerpflichtige Bereich, etwa bestimmte (Geschäfts-)Betriebe von Stiftungen vom beschränkt steuerpflichtigem Bereich, zB bestimmte Kapitaleinkünfte und private Grundstücksveräußerungen, klar zu trennen. Somit kann auch der Freibetrag für begünstigte Zwecke iSd § 23 KStG nur vom unbeschränkt teilsteuerpflichtigen Einkommen abgezogen werden und entfaltet für beschränkt steuerpflichtige Einkünfte keine Wirkung.

Weitere Hefte aus dieser Zeitschrift

Neu
ZFS
Heft 1, Mai 2024, Band 20
eJournal-Heft

60,00 €

60,00 €

60,00 €

60,00 €

60,00 €

60,00 €

60,00 €

60,00 €

60,00 €

60,00 €

60,00 €

60,00 €

ZFS
Heft 1, Mai 2021, Band 17
eJournal-Heft

60,00 €

60,00 €

60,00 €

60,00 €

60,00 €

60,00 €

60,00 €

60,00 €

60,00 €

60,00 €

60,00 €

60,00 €

60,00 €

60,00 €

60,00 €

60,00 €

60,00 €

60,00 €

60,00 €

60,00 €

60,00 €

60,00 €

60,00 €

60,00 €

60,00 €

60,00 €

60,00 €

60,00 €

60,00 €

60,00 €

60,00 €

60,00 €

60,00 €