Verlag Österreich

pm

perspektive mediation

Beiträge zur Konfliktkultur
Zeitschrift
  • ISSN Print: 1814-3695
  • ISSN Online: 2309-7523

Interdisziplinäre, unabhängige und länderübergreifende Plattform für Mediation

• Methodenvielfalt, Theorie- und Praxisverknüpfung
• Marktplatz der Meinungen, Kontroversen, Auseinandersetzungen
• Blick über die Grenze – eigene und fremde Kulturen; Entwicklungen in der EU und weltweit

13,00 €

inkl MwSt
zzgl Versandkosten

Zeitschriftenabo

Auch in Lexis360®

Die Zeitschrift perspektive mediation ist eine unabhängige und länderübergreifende Plattform für den fachlichen Austausch auf dem Gebiet der Mediation und Konfliktkultur. Die pm bietet Fachbeiträge zu ausgewählten Schwerpunktthemen, die ausgehend von einem breiten interdisziplinären Verständnis von Mediation aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet werden.

Die pm beinhaltet zudem anwenderorientierte Inhalte wie Praxisfälle oder Erfahrungsberichte und stellt Methoden und Techniken der Konfliktbewältigung vor. Anschauliche Grafiken und Formulierungsmuster schaffen dabei hohen praktischen Nutzen. Abgerundet wird die Zeitschrift durch Beiträge zu aktuellen Entwicklungen in der Mediation, Buchbesprechungen und Fortbildungshinweise.

Ein Expert*innen-Team aus Deutschland, Österreich und der Schweiz steht für grenzüberschreitende Kompetenz und sorgt für höchste Qualität der Zeitschrift.
 

Herausgeber*innen 

Prof. Dr. Benedikta Deym-Soden (D)
Prof. Yvonne Hofstetter Rogger (CH)
Prof. DDr. Wolfgang Dietrich (A)

Redaktionskoordinatorin

Yvonne Hofstetter Rogger, redaktion@perspektive-mediation.com

Redaktion

Ein Expertenteam, das die Ausrichtung und Produktion der Zeitschrift in intensivem fachlichen und persönlichen Austausch initiiert und begleitet.

Deutschland: Bernd Fechler, Frankfurt; Prof. Dr. Marlies W. Fröse, Dresden; Dipl.-Psychologin Sybille Kiesewetter, Berlin; Prof. Dr. Angela Mickley, Potsdam; Prof. em Dr. Leo Montada, Trier; Prof. Dr. Barbara Schellhammer, München; Dr. iur. Katarzyna Schubert-Panecka, Karlsruhe; Prof. Dr. Matthias Varga von Kibed, München; Sabine Zurmühl, M.A., Berlin

Österreich: Dr. Sascha Ferz, Graz; Univ.-Prof. Dr. Friedrich Glasl, Salzburg; Dr. Christine Mattl, Wien; Mag. Susanne Lederer, Graz; Mag. Brigitte Roschger-Stadlmayr, Salzburg; Dr. Werner Steinacher, Salzburg; Dr. Sonja Steixner, Innsbruck

Schweiz: lic. phil. Karin Frei, Zürich, Wolfgang Wörnhard, Zürich; Dr. Noa Zanolli, Bern

International: Univ.-Prof. Dr. Nadja Alexander, Hong Kong; Iris Fillie-Utz M.A., Zürich; Christine Fürstenberg, Paris; Prof. Dr. Claude-Helene Mayer, Südafrika; Anja von Rosenstiel, MA LLM, Boston

ISSN Print: 1814-3695
ISSN Online: 2309-7523
Gründungsjahr: 2003
Volumes: Band 18 im Jahr 2021
Erscheinungsweise: 4 x jährlich
Begutachtungsverfahren: Peer-Review
Publikationssprachen: Deutsch
Publikationsmodell: Hybrid Open Access

Erstellung des Manuskripts und Einreichung

Für die optimale Gestaltung Ihres Beitrages verwenden Sie bitte die nachfolgenden Richtlinien als Grundlage. Darin finden Sie spezifische Gestaltungs- und Zitierhinweise sowie weiterführende Informationen. Bitte senden Sie Ihr Manuskript an die in den Richtlinien angegebene Redaktionsadresse.

Ablauf bis zur Imprimatur (Druckfreigabe)

Ihr eingereichtes Manuskript wird von der Redaktion begutachtet. Zur Sicherung der Qualität durchlaufen Beiträge, bevor sie in der Zeitschrift veröffentlicht werden, ein Peer-Review-Verfahren. Bei Annahme Ihres Manuskriptes wird vom Verlag eine Fahne Ihres Beitrages erstellt. Diese Fahne entspricht im Groben dem Layout im Heft. Sie erhalten diese per E-Mail als PDF-Datei mit der Möglichkeit zur Endkorrektur und Freigabe. 

Verlagskontakt

Haben Sie noch eine Frage zum Herstellungsablauf? Bitte wenden Sie sich jederzeit gerne an Frau Mag. Binder-Baumgartner (T: +43-1-610 77-413,
E: zeitschriftenherstellung@verlagoesterreich.at).


Downloads

Die Zeitschrift ist unter anderem in diesen Verzeichnissen indexiert

EBSCO Discovery Service  
Google Scholar
OCLC Worldcat 
PSYNDEX
ProQuest Summons 
ExLibris Primo 
Ulrichs Web 

Im Volltext ist die Zeitschrift verfügar in

EBSCO
eLibary Verlag Österreich
GENIOS
Lexis360
WISO
 

Peer-Review-Verfahren – Einhaltung qualitativer Standards

Die pm ist ein peer-reviewed Journal, die Aufsätze werden von der Redaktion und den Heftverantwortlichen gegengelesen. Die Letztentscheidung über die Publikation liegt bei den HerausgeberInnen.

Weitere Hefte aus dieser Zeitschrift

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €

20,00 €